Neue Kooperationen
für leistbare und offene Räume

in Friedrichshain-Kreuzberg

Akteur

LokalBau

neu für uns alle

„LokalBau“ ist eine bezirkliche Strategie zu Neubau-Projektentwicklung, um mögliche Immobilien- und Quartiersentwicklungen gemeinwohlorientiert zu steuern mit klarem Fokus auf die Schaffung von Raum für bezahlbares Wohnen, soziale Bedarfe, Infrastruktur zur Daseinsvorsorge und Grün.

Die LokalBau-Strategie umfasst zwei Ebenen:

  1. Projektkoordinierung
    Koordinierung in der planungsvorbereitenden Phase, mit dem Ziel, dass gemeinwohlorientierte Entwicklungen auf ausgewählten Flächen bzw. Grundstücken möglich werden. In einem nicht standardisierten integrierten Verfahren wird ein Konsens zu einer realistischen Entwicklungsperspektive erarbeitet.
  2. Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
    Die Idee der gemeinwohlorientieren Immobilien- bzw. Stadtentwicklung wird mit der Bildung von Allianzen und Kooperationen gefördert und inhaltlich prozessual sowie mit Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Die LokalBau-Strategie wurde mit einem Auftrag an studio adhoc GmbH implementiert, wo das Projektmanagement für das LokalBau-Team stattfindet, welches sich aus Magnus Hengge und Konrad Braun zusammensetzt.

›LokalBau‹ im Netzwerk

LokalBau

›LokalBau‹ ist beteiligt bei den Baustellen

#4

Kiezversorgende Gewerbe über neu angewandte kommunale Instrumente schützen

Gewerbeflächen werden je nach Lage von den Eigentümer*innen teils mit extremen Mietsteigerungen belastet. Dieser Teil des Immobilienmarktes ist gänzlich ohne Regulierung – auch in Milieuschutzgebieten. Aber gerade in den mit einer sozialen Erhaltungssatzung belegten Kiezen, sind die Läden identitätsprägender Bestandteil der Stadt, die von vielen als ihre Heimat verstanden wird. Werden die Läden verdrängt, sterben die Kieze.

Baustelle aufrufen
#4
#7

Gemischte Immobilien­konzepte fördern – Wohnen, Gewerbe & Soziales verbinden

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Idee der „Berliner Mischung“ zu aktualisieren, für sie zu streiten und auch Neubauprojekte mit nachhaltigen hybriden Bautypologien zu entwerfen. Wie setzen uns für praktikable Rahmenbedingungen ein und fordern Förderprogramme, die zum Ausbau und Erhalt von gemischten Projekten dienlich sind.

Baustelle aufrufen
#7

Veranstaltungen von ›LokalBau‹

Beiträge von ›LokalBau‹ im Magazin

zu Baustelle #12

Block 616 – Ergebnisse der Stadtwerkstatt II & III: Vier Varianten in der Diskussion

Mit der Stadtwerkstatt III und der abschließenden Planungswerkstatt wurde ein nach intensiver Diskussion zwischen allen Beteiligten eine Reihe Lehren aus der Untersuchung abgeleitet, welche helfen sollen, im anschließenden Masterplan-Verfahren ein geeignetes städtebauliches Konzept für die Entwicklung von Block 616 zu erarbeiten.

Beitrag aufrufen
zu Baustelle #16

Dokumentation Baerwaldbad Stadtwerkstatt 1: Nutzungsideen fürs geschlossene Stadtbad

Der Abend strukturierte sich in zwei Blöcke: In der ersten Hälfte wurden Vorträge gezeigt – zunächst den aktuellen Arbeits­stand einer Mach­barkeits­studie und einige Kurz­vorträge, von beispiel­haften Nutzungen in vergleich­baren Gebäuden. Nach der Pause wurden in drei Gruppen Ideen für mögliche Nutzungen gesammelt.

Beitrag aufrufen
zu Baustelle #14

Rudolfband Stadtwerkstatt 1: Anwohnende analysieren den Bestand

Der Abend teilte sich programmatisch in zwei Teile: Im ersten Teil wurde eine Bestandsanalyse gezeigt, die bereits von bläser jansen partner und form follows you erarbeite wurde. Im zweiten Teil wurde an vier Thementischen mit allen Anwesenden herausgearbeitet, wie die Bestandssituation empfunden wird und welche Wünsche für eine mögliche Entwicklung sich daraus ableiten lassen.

Beitrag aufrufen