Wir freuen uns auf Unterstützung

Die Liste der kooperierenden Akteur*innen und der gemeinsamen Baustellen erweitern sich permanent. Immer mehr Gruppen und Personen mischen sich ein in die Aushandlungsprozesse zur Stadtentwicklung und mit dieser Plattform wird das ausdrücklich befördert.

Weitere Baustellen kommen hinzu

Immer stärker wird aus der Öffentlichkeit gefordert, dass sich die Stadtentwicklung und die konkrete Stadtplanung stärker an den Bedarfen zum Ausgleich von Mängeln ausrichten müsse. Zu aller erst, um den eklatanten Mangel an leistbarem Wohnen zu beheben, aber auch um Raum für alle anderen Bedarfe der Menschen in der Stadt zu beheben und im Sinne der Gemeinwohlorientierung aus der ständigen Verteuerung durch das spekulative Marktgeschehen zu befreien. Auch die Verwaltung, mit ihrer Zuständigkeit für Daseinsvorsorge hat ein Interesse an „sozialer Bodennutzung“, dem „Erhalt der sozialen Zusammensetzung“ und der Steuerung und „Anpassung der Infrastruktur“. Immer öfter führt dies zu kooperativer Zusammenarbeit. Die daraus entstehenden gemeinwohlorientierten Kooperationsprojekte definieren wir als „Baustellen“.

Darum fragen wir ganz offen: Was sollte die nächste Baustelle sein?