Neue Kooperationen
für leistbare und offene Räume

in Friedrichshain Kreuzberg

Lade Veranstaltungen

Veranstaltung

Neubau-Quartier Franz-Künstler-Str. – Wie leben wir zusammen?

Dokumentationen zur Veranstaltung

zu Baustelle #7 | Baustelle #10

StadtWERKSTATT-Doku: Neubau-Quartier an der Franz-Künstler-Str. entwickeln

Am 24. August kamen in der Adlerhalle am Dragonerareal über 50 Menschen zusammen, um sich über den Stand der Überlegungen zu informieren und eigene Ansichten einzubringen. Zur Veranstaltungen wurden 900 Einladungen als Postwurfsendungen in den umliegenden Wohngebieten verteilt und viele Akteure aus dem Umfeld wurden angeschrieben, was dazu führte, dass ungefähr die Hälfte der Anwesenden Anlieger*innen aus dem Stadtteil waren.

Beitrag aufrufen
14. September 2021

Di, 24. August 2021 , 17:00 20:30

Es laden ein: Bezirksamt | LokalBau | Stadtteilausschuss Kreuzberg

BPlan-Grundlage

Das Areal an der Franz-K.Str. liegt seit Jahren brach und wird mit Tempohomes für Geflüchtete genutzt. Es gehört der landeseigenen Gewobag, die ein neues Quartier mit ca. 35.000qm Nutzfläche errichten soll. Derzeit läuft das bezirkliche Bebauungsplanverfahren. Erst durch den Ankauf von Flächen und eines Wohnhochhauses durch die Gewobag Ende 2020 kann die Projektentwicklung weiter gehen. In einem Workshop soll mit interessierten Akteuren aus dem Bereich Planung und Gestaltung, sowie mit Akteuren aus dem Umfeld darüber beraten werden welche Potentiale das Neubauprojekt hat und welche Beteiligungsverfahren sinnvoll sind.

Es gelten die Corona-Vorsorge Regeln des Hygienekonzepts. Besucher*innen müssen sich anmelden (siehe unten) und brauchen einen negativen Test oder einen Impfnachweis.

StadtWERKSTATT in der Adlerhalle

Obentrautstr. 19-21, auf dem Dragonerareal/Rathausblock, hinter dem Finanzamt Kreuzberg
10963 Berlin-Kreuzberg

Karte von ZusammenStelle/Rathausblock

Beteiligte Akteur*innen

Ist eine Veranstaltung zur Baustelle:

#7

Gemischte Immobilien­konzepte fördern – Wohnen, Gewerbe & Soziales verbinden

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Idee der „Berliner Mischung“ zu aktualisieren, für sie zu streiten und auch Neubauprojekte mit nachhaltigen hybriden Bautypologien zu entwerfen. Wie setzen uns für praktikable Rahmenbedingungen ein und fordern Förderprogramme, die zum Ausbau und Erhalt von gemischten Projekten dienlich sind.

Baustelle aufrufen
#7