Neue Kooperationen
für leistbare und offene Räume

in Friedrichshain-Kreuzberg

Beitrag

Franz-Künstler-Straße: Dokumentation des Workshops mit potenziellen Nutzer:innen

An der Franz-Künstler-Straße entsteht, entwickelt durch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gewobag, ein neues Stück Stadt. Dieser Prozess soll nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden. Nachbar:innen, zukünftige Bewohner:innen und alle Interessierten sollen mitentscheiden können, was hier entsteht.

Am 16. März 2023 fand ein Workshop mit potenziellen Nutzer:innen für das neue Quartier an der Franz-Künstler-Straße statt. Es kamen rund 35 Teilnehmende, die sich für Wohnen – insbesondere gemeinschaftlich – und gemeinwohlorientierte gewerbliche, soziale und kulturelle Erdgeschoss- und Freiraumnutzungen interessieren und engagieren.

Ziel war es, die Bedarfe von den Menschen, die später das Quartier nutzen sollen, frühzeitig mit den Planungen der Gewobag zusammenbringen zu können und mögliche Kooperationen für den Standort vorzubereiten. Gemeinsam wurden konkrete Bedarfe, bestehende Ressourcen sowie Erwartungen an den Prozess gesammelt und diskutiert.

Ein zentrales Ergebnis war der Wunsch nach Vernetzung der Akteure untereinander und mit der Gewobag. Dafür wird eine Kontaktliste mit Interessierten geführt.

Wer Interesse zur Aufnahme in die Kontaktliste hat, kann sich bei LokalBau melden.

Die ausführliche Dokumentation kann hier als PDF heruntergeladen werden.


Der Nutzer:innenworkshop ist Teil eines informellen Beteiligungsverfahrens, das die asum GmbH im Auftrag des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg in Kooperation mit LokalBau von November 2022 bis März 2023 durchgeführt hat.

Ebenfalls Teil des Verfahrens war die StadtWERKSTATT #2. Die Ergebnisse dazu sind hier dokumentiert.

Beitrag im Netzwerk

In Zusammenarbeit von:asum GmbH Baustadt-rat/rätin LokalBau

Ist ein Beitrag zur Baustelle:

Ist ein Beitrag zur Veranstaltung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert